Enter your keyword

Ein Auszug aus Red Bull Flying Bach zum 150. Jubiläum des Kursalon Wien

Ein Auszug aus Red Bull Flying Bach zum 150. Jubiläum des Kursalon Wien

Ein Auszug aus Red Bull Flying Bach zum 150. Jubiläum des Kursalon Wien

Zwei außergewöhnlich signifikante Merkmale der HipHop Kultur sind: der entgegengebrachte Respekt und der gegenseitige Support der beteiligten Protogonisten innerhalb der Szene selbst. Im Zeitalter der globalen Vernetzung ist der Austausch von Erfahrungen und die künstlerische Konzentration auf gemeinsame Ziele besonders wichtig für die Weiterentwicklung der Culture. Daher wird basierend auf denselben Werten und der starken Leidenschaft zum wohl ausdrucksstärkten Musikgenres der Welt – HipHop – der 2. Wiener HipHop Ball am Samstag, den 28.01.2017 von den vierfachen Breakdance-Weltmeister Flying Steps aus Berlin unterstützt.

Was 1993 auf einem Pappkarton am Kudamm begann, findet heute auf dem glänzenden Parkett der größten Bühnen der Welt statt. Ob in der Neuen Nationalgalerie in Berlin, im Burgtheater in Wien, in der Orchard Hall in Tokio oder im Teatro della Pergola in Florenz, gehören die Flying Steps sowohl mit der Führung der größten urbanen Tanzschule Deutschlands – die Flying Steps Academy in Berlin, als auch mit ihren weltweit ausverkauften Shows Red Bull Flying Bach und Red Bull Flying Illusion  zu den anerkanntesten HipHop Künstlern der Moderne.

Red Bull Flying Bach – die Show


Die Flying Steps tanzen zu Johann Sebastian Bachs Wohltemperiertem Klavier bereits seit 2010 und sind gerade eben mit ihrer einzigartigen Show auf Tournee in den USA.

Vor 6 Jahren feiert die erste abendfüllende Show der Flying Steps Red Bull Flying Bach in der Berliner Nationalgalerie ihre begeisternde Premiere. Die Idee zu dem siebzigminütigen Stück, in dem Breakdance zu klassischer Musik getanzt wird, kam Flying Steps Gründer Vartan Bassil nach dem Besuch eines Klassik-Konzertes.

Ich fand die Vorstellung toll, dass an die Stelle einer Balletttänzerin, die ihre Pirouetten auf den Zehenspitzen dreht, ein Breaktänzer treten könnte, der beim Headspin auf seinem Kopf rotiert, erklärt der Choreograf und künstlerische Leiter der Show, Vartan Bassil.

Dass die Wahl der Musik auf das „Wohltemperierte Klavier“ von Johann Sebastian Bach gefallen ist, entstand schließlich aus der Zusammenarbeit mit Opernregisseur Christoph Hagel, der neben Vartan Bassil auch als künstlerischer Leiter fungiert.

Bei Red Bull Flying Bach wollten die Flying Steps sich nicht, wie sonst in zeitgenössischen Tanzstücken üblich, allein von den Klängen und Rhythmen der Musik inspirieren lassen. Gemeinsam mit Christoph Hagel machten sie es sich zur Aufgabe zur klassischen Musik Johann Sebastian Bachs nicht nur zu tanzen, sondern sie zu visualisieren, Note für Note, Ton für Ton, Fuge für Fuge. Und ihnen war klar, dass sie ihrem Publikum eine Geschichte erzählen wollten, die eng mit ihrem eigenen Selbstverständnis und der Battle-Kultur des Breakdance verbunden sein sollte.

Die Geschichte einer Begegnung verschiedener Welten auf dem 2. Wiener HipHop Ball


Als Absolute Sensation setzt sich die Vereinigung von Tradition und Moderne vor Ort beim 2. Wiener HipHop Ball in der Mitternachtseinlage fort, bei der die Gäste einen Auszug aus der Erfolgsproduktion Red Bull Flying Bach erwartet – die Welt des Breakdance und die des zeitgenössischen Tanzes vereint live on Stage!

Performance by: 

Uwe Donaubauer

Lil Rock

KC1

Benny Kimoto

Tim Andriamanantena

Willy Hem

Lil Zoo

Ya Chun Tsai